0,00 € Warenkorb

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Windelinfo

  • Warum soll man Stoffwindeln benutzen?

Stoffwindeln werden heute aus mehreren Gründen wieder verstärkt benutzt: Umweltschutz, Hautprobleme, Breitwickeln, Wiederverwendbarkeit bei weiteren Kindern und die damit verbundene Kostenersparnis und oft auch früheres Sauber werden sind die häufigsten Antworten auf die Frage, warum viele Eltern Stoffwindeln benützen.

 

  • Was ist der Vorteil bei Stoffwindeln?

Finanziell hat man den Vorteil, statt durchschnittlich 6000 Wegwerfwindeln im Wert von 800-1000 Euro nur ein Windelpaket, das einen Bruchteil davon kostet, zu benötigen. Trotz der Kosten fürs Waschen kann man von Einsparungen in der Höhe von 2/3 ausgehen.

Für das Kind sind das automatische Breitwickeln, die niedrigere Temperatur im Windelbereich und oft auch das frühere Sauber werden Gründe auf Stoffwindeln umzusteigen. Zudem werden Stoffwindeln häufig besser vertragen als Wegwerfwindeln.

Letztlich freut sich die Natur über einen um rund eine Tonne geringeren Müllberg.

 

  • Was sind die Nachteile bei Stoffwindeln?

Wäschewaschen braucht Zeit und die Wäsche braucht Platz am Wäscheständer und nicht jedes Kleidungsstück ist auch für Stoffwindeln geeignet. Unterwegs müssen die benutzen Windeln mittransportiert werden, daher verwenden auch manche Stoffwindeleltern für unterwegs aus Praktikabilitätsgründen Wegwerfwindeln.

 

  • Welche Stoffwindelsysteme gibt es überhaupt?

Grundsätzlich bieten wir vier verschiedene Windelsysteme an:

- All in One – so einfach zu verwenden wie Wegwerfwindeln

- Hybridsysteme - Überhose und verschiedenen Einlagen entweder zum Waschen oder auch mit Wegwerfeinlagen

- Höschenwindeln mit Überhose – die beliebteste Stoffwindelart

- Prefolds, Mull- und Bindewindeln – tolles Preis-Leistungsverhältnis

 

  • Was sind All in One Windeln genau?

Sie sind die bequemste ökologische Wickelvariante. Saugwindel und Überhose in einem. Damit ist nur ein Wickelgang nötig, das spart Zeit und auch Teilzeitwickler trauen sich darüber. Üblicherweise wird noch ein Windelvlies verwendet.

 

  • Was sind Höschenwindeln mit Überhose?

Sie sind die gängigste Art, mit Stoffwindeln zu wickeln. Hier besteht das Windelpaket aus einer Saugwindel – meist aus Baumwolle - und einer Überhose z.B. aus Microfaser mit PU-Schicht oder aus Wolle. Tendenziell sind diese auslaufsicherer als All in One-Windeln.

Höschenwindeln sind als One-size- oder Multi-size-Variante erhältlich. Erstere ist im Allgemeinen preisgünstiger, da nur einmal eine Ausstattung Windeln gekauft werden muss, dafür fällt das Windelpaket anfangs oft recht groß aus. Mehrgrößenwindeln machen in der Regel ein kleineres Windelpaket, da sie nicht mitwachsen müssen aber mehrmals Windeln gekauft werden.

 

  • Welche Materialien werden bei Stoffwindeln verwendet?

Stoffwindeln werden aus Baumwolle, Hanf oder Bambusviskosemischungen, die Überhosen aus Wolle oder Polyester mit Polyurethanschicht(PU) hergestellt.

 

  • Sind Stoffwindeln umweltfreundlicher als Wegwerfwindeln?

Ja. Im Durchschnitt braucht 1 Kind 6000 Wegwerfwindeln bis es sauber und trocken ist. Das produziert über 1 Tonne Müll, die 500 Jahre zum Verrotten braucht. Für ein Paket mit Stoffwindeln werden 4,8 kg recycle- bzw. kompostierbare Baumwolle benötigt. Studien über den gesamten Produktions- und Lebenszyklus relativeren den Vorteil bis zu einem gewissen Grad, das liegt aber vor allem an der Verwendung von nicht ökologischen Waschmitteln, dem Einsatz von Trocknern und Ähnlichem. Bei der Verwendung von Biowaschmitteln ohne Zusatzstoffe, niedriger Waschtemperatur(60°C) und dem Trocknen auf der Leine sind jedoch gerade Öko-Stoffwindeln wesentlich umweltfreundlicher als Wegwerfwindeln.

 

  • Warum sind Stoffwindeln günstiger als Wegwerfwindeln?

Ein Kind benötigt durchschnittlich rund 6000 Windeln bzw. Wickelvorgänge bis es sauber ist. Bei Kosten von 0,20 Euro pro Windel kommt man also vorsichtig gerechnet auf gut 1000,- bis 1.200,-Euro pro Kind. Bei einem Windelsystem wie den Popolini One-Size-Windeln kommen renommierte Studien auf Gesamtkosten von rund 600,- Euro für die angenommene Wickelzeit inklusive Waschmittel und sogar Trockner. Dazu werden Windelpakete bei der Anschaffung oft von den Gemeinden gefördert. Die Uni Bonn berechnet einen Wert von 45 Cent pro Waschgang für Strom und Wasser. Dazu kommen Kosten von 20 Cent für das notwendige (Öko-)Waschmittel. So kommt man bei einem Waschgang alle 3 Tage auf knapp 200,- Euro Waschkosten in 3 Jahren. Die restlichen Kosten belaufen sich auf Pflegemittel und Zubehör wie Windelvliese. Eine weitere Einsparungsmöglichkeit liegt in der Wiederverwendbarkeit für weitere Kinder und darin, dass gebrauchte (aber saubere) Windelsysteme oft auf Flohmärkten und in Second Hand-Läden für gutes Geld verkauft werden können.

 

  • Wie viele Stoffwindeln benötige ich denn?

Sie sollten Ihre Windeln aus Hygienegründen und um Stockflecken zu vermeiden spätestens alle 3 Tage waschen. Wenn Sie vollzeit wickeln benötigen Sie hierfür 24 Stoffwindeln und 2-3 Überhosen. Verwenden Sie Wollüberhosen, reichen normalerweise 3. Zusätzlich sind ein paar Extra-Einlagen für die Nacht empfehlenswert und für die leichtere Entfernung des Stuhls ein Windelvlies.

 

  • Werden mit Stoffwindeln gewickelte Kinder früher sauber?

Kinder werden sauber, wenn sie dazu bereit und fähig sind. Es ist jedoch gängige Meinung (wenn auch noch nicht per Studie bewiesen), dass Stoffwindeln die Kindern durch das bewusstere Gefühl den Vorgang des Sauberwerdens unterstützen.

 

  • Ich habe gehört, dass die Anschaffung von Stoffwindeln gefördert wird, stimmt das?

Es gibt in vielen Gemeinden Österreichs eine Förderung für Stoffwindelpakete. Eine genaue Aufstellung über die Förderungen in Ihrer Gemeinde und wie Sie diese erhalten finden Sie unter www.verein-wiwa.at bzw. können Sie das bei Ihrem zuständigen Gemeindeamt oder Magistrat erfragen. Wenn Sie bei uns Windeln ab einem Bestellwert von € 250,-- bestellen und einen Windelgutschein haben, bestellen Sie bitte ganz normal und senden uns den Gutschein und eine Bankverbindung per Post zu. Wir überweisen den Betrag dann umgehen auf Ihr Konto. Wir bitten um Verständnis, dass ein Windelgutschein nicht bei Aktionsangeboten eingelöst werden kann, da wir selbst bereits einen Teil des Gutscheines mitfinanzieren.

 

  • Welche Windel ist denn nun die richtige für mich?

Es kommt ganz darauf an was man benötigt. Für die Nacht möchte man eine Windel die auch mit größeren Urinmengen zurechtkommt, wie zb. unsere Popolini Ultrafit. Für Tagsüber soll die Windel möglichst wenig auftragen, hier ist zb. die One-size-Windel Popolini Panda zu empfehlen oder man verwendet eine Prefoldwindel mit Überhose. Für kleine Babys gibt es auch Neugeborenenwindeln (z.B. von Imsevimse oder huda) die das Windelpaket kompakter halten. Für die Oma oder den Babysitter möchte man eine Stoffwindel die unkompliziert zu wechseln ist, hier bieten sich All-in-one-Windeln jeder Art an. Vielen Eltern ist auch die Trocknungszeit wichtig, wenn z.B. weder ein Wäschetrockner noch die Möglichkeit im Freien zu trocknen vorhanden sind. Hier bieten sich Baumwollwindeln aller Art an. Windeln aus Bambusviskose brauchen grundsätzlich etwas länger zum Trocknen. Für die Neugeborenenzeit sind auch Mullwindeln eine Alternative.

 

  • Wie wasche ich denn Stoffwindeln?

Die gebrauchte Windel spülen Sie am besten kurz mit kaltem Wasser aus und wringen sie gut aus. Dann bewahren Sie die Windel in einem Eimer bis zur Wäsche auf. Bitte nicht in Wasser, Essig etc. einweichen, die Fäkalkeime in den Windeln würden in kurzer Zeit Fäulnis entstehen lassen. Eine gute Möglichkeit ist, ein Wäschenetz in den Eimer zu hängen, welches man dann einfach mitsamt den Windeln in die Waschmaschine gibt.

Wir empfehlen, die Windeln und Cover mit einem geeigneten Ökowaschmittel (wir bieten in unserem Shop Ulrich natürlich an) zu waschen. Manche Inhaltsstoffe in herkömmlichen Waschmitteln wie häufig verwendete Enzyme machen die Windeln auf Dauer kaputt. Bei der Waschtemperatur sind 60° ausreichend. Höhere Temperaturen oder die Verwendung eines Hygienespülers sind nur bei Krankheiten wie Durchfall oder Windelsoor anzuraten. Auf keinen Fall sollte man Weichspüler verwenden! Abgesehen von der Umweltbelastung reduziert dieser die Saugleistung der Windel erheblich - sollte man nicht umhin können, kann man alternativ mit dem Ulrich Entkalker spülen. Gerne können und sollten Windeln zusammen mit anderer Wäsche gewaschen werden. Trocknen sollten die Windeln am Besten auf der Leine. Sie sind in der Regel zwar trocknergeeignet, das führt allerdings zu höherem Verschleiß und einer schlechteren Ökobilanz und sollte daher eher ausnahmsweise gemacht werden.

 

  • Wie wasche ich die Wollüberhosen?

Wollüberhosen brauchen solange sie nur mit Urin in Kontakt kommen nicht jeden Tag gewaschen werden. Es genügt, sie nach jedem Tragen auslüften zu lassen. Sind sie mit Stuhl verschmutzt oder halten nicht mehr dicht, müssen sie gereinigt und nachgefettet werden, das wird im Allgemeinen nach 2-3 Wochen der Fall sein. Dazu die Hose am besten mit der Hand oder im Wollwaschgang mit einem Wollwaschmittel waschen. Danach mit Wollimprägnierung nach Anweisung fetten. Die Überhose braucht mindestens 2 Tage bis sie trocken ist.

 

  • Wie kriege ich die „Gebrauchsspuren“ aus den Windeln?

Es gibt kein Patentrezept, das hilft, die Flecken restlos zu beseitigen. Selbst wenn noch Schatten zu sehen sind, sind die Windeln jedoch hygienisch sauber. Als Hausmittel gelten jedoch Gallseife sofort auf die Windel, möglichst viel Sonneneinstrahlung und ganz besonders wichtig ist natürlich sofortiges Auswaschen.

 

  • Wickelkreislauf