Tassen-FAQ´s

Ganz ohne Fadenspiel


 

  • Was ist eine Menstruationstasse?

Eine Menstruationstasse ist ein Monatshygieneprodukt das ähnlich wie ein Tampon eingeführt wird. Sie bestehen meist aus Silikon, es gibt aber auch Produkte aus anderen elastischen Kunststoffen oder Latex am Markt. Wir halten Tassen aus medizinischem Silikon aus gesundheitlichen Gründen als am Besten für längerdauernden Kontakt mit Schleimhäuten geeignet und bieten daher nur solche an. Auch Glitzerpartikel oder ähnliches finden sich aus diesem Grund bei unseren Tassen nicht.


    • Welche Vorteile hat die Nutzung einer Menstruationstasse gegenüber Tampons oder Binden?

    Im Gegensatz zu Tampons saugt eine Tasse keine Flüssigkeit auf. Tamponnutzerinnen klagen besonders zu Zyklusende oftmals über Scheidentrockenheit, bei der Benutzung von Tassen wird die Vaginalflora nicht beeinflusst. Gerade Frauen die zu Pilzinfekten nach der Periode neigen können vom Umstieg auf eine Tasse profitieren. Viele unserer Kundinnen empfinden das Tragegefühl als angenehmer als bei Tampons. Die meisten Frauen wechseln Binden und Tampons wesentlich häufiger als die Tasse geleert werden muss, was gerade für Frauen mit starker Blutung eine wesentliche Verbesserung der Lebensqualität während der Tage mit sich bringt.

    Im Gegensatz zu Wegwerf-Hygieneartikeln schont die Verwendung einer Menstruationstasse sowohl Umwelt als auch Geldbeutel. Eine Frau verbraucht in 40 menstruierenden Jahren gut und gern 10 000 Tampons, die als unter hohem Energieverbrauch zu verbrennender Nassmüll entsorgt werden müssen. Dazu kommen noch die dazugehörigen Verpackungen und teilweise Plastikeinführhilfen. Zusätzlich kommen noch Slipeinlagen dazu. Bei ausschließlicher Nutzung von Einwegbinden und -slipeinlagen ist das Müllaufkommen noch viel mehr. Eine Tasse kann bei guter Pflege 10 Jahre benutzt werden, als Backup verwendete waschbare Slipeinlagen mindestens 5 Jahre. In 40 Jahren ist der finanzielle Aufwand für 4 Tassen im Gegensatz zu Wegwerfartikeln minimal.


    • Wie verwende ich die Tasse?
    Die Tasse ist ein Hygieneprodukt, es ist daher wichtig die Hände vor der Benutzung mit warmem Wasser und Seife gut zu waschen. Vor dem Einführen wird die Tasse gefaltet, hier zeigt die Firma Lunette verschiedene Faltungen .
    Die Tasse kann im Sitzen, Stehen oder Hocken eingeführt werden. Nun die gefaltete Tasse mit dem oberen Rand voran in die Scheide einführen. Frau kann sicherstellen, dass die Kappe völlig aufgeploppt ist, indem sie mit einem Finger den Tassenboden entlangfährt – er sollte rund sein. die Tasse kann unabhängig von der Blutungsmenge während der gesamten Periode und auch nachts getragen werden, sie sollte aber spätestens nach 12 Stunden entfernt und gereinigt werden. Zum Entfernen nimmt man am Besten den unteren Teil der Menstruationstasse zwischen Zeigefinger und Daumen und drückt ihn zusammen um den Unterdruck zu lösen. Nun die Kappe vorsichtig herausziehen, dabei leicht hin und herbewegen. Bitte NICHT einfach am Stiel ziehen, sondern immer erst den Unterdruck lösen!
    Das Handling benötigt anfangs ein bisschen Übung, nach 2 Zyklen haben die meisten Frauen den Bogen raus :-)


    • Wie reinige ich die Tasse?
    Vor der ersten Benutzung und nach jeder Regel muss die Tasse desinfiziert werden. Wir empfehlen das Auskochen 5 Minuten in reichlich Wasser am Herd oder in einem mikrowellengeeigneten Gefäß in der Mikrowelle. Während der Regel sollte die Tasse zwischendurch mit kaltem(!) Wasser ausgespült und mit einem milden Reinigungsmittel wie unserer Feelbetter-Flüssigseife gewaschen werden. Für unterwegs bieten sich auch unsere praktischen CupWipe-Reinigungstücher an. Wenn die Kappe nicht benutzt wird im Baumwollbeutel aufbewahren, bitte auf keinen Fall in luftundurchlässigen Plastikbehältern!

      
    • Kann ich die Menstruationstasse mit einer Spirale oder Gynefix benutzen?

    Ja, eine Menstruationskappe lässt sich mit einer Spirale oder der Gynefix kombinieren. Die Menstruationstasse wird zwar durch einen leichten Unterdruck am Platz gehalten, aber dieser ist nicht ausreichend, um die solide Fixierung der Kupferkette oder des IUP zu lösen. Es kommt allerdings darauf an, wie lange der Faden ist, daher raten wir in jedem Fall den Arzt/die Ärztin beim Einsetzen der Spirale auf die Verwendung der Tasse anzusprechen.


    • Hilfe, ich habe Schwierigkeiten, die Tasse zu entfernen!

    Zuallererst: keine Panik!

    Die Tasse kann nicht im Körper verloren gehen, vor allem wenn die Tasse nachts getragen wurde kann sie aber etwas nach oben wandern und direkt nach dem Aufstehen ist es schwierig den Stiel zu fassen zu bekommen. In dem Fall ist es sinnvoll, einfach mal in Ruhe einen Kaffee zu trinken und erst eine halbe Stunde nach dem Aufstehen die Tasse zu entfernen. Es hilft, in die Hocke zu gehen und leicht- in etwa wie beim Stuhlgang- zu pressen.

    Nun bitte nicht am Stiel ziehen, solange der Unterdruck mit dem die Tasse am Muttermund angesaugt ist, nicht gelöst wurde!

    Am besten nimmt man den unteren Teil der Menstruationstasse zwischen Zeigefinger und Daumen und drückt ihn zusammen. Die Vagina hat eine Biegung und bei den meisten Frauen befindet sich die Kappe beim Sitzen oberhalb des Schambeines. Man fährt mit dem Zeigefinger entlang der Scheidenwand bis zum oberen Rand der Menstruationskappe und drückt mit dem Finger gegen die Menstruationstasse. Manchmal ist das Lösen des Vakuums sogar hörbar. Nun kann die Tasse herausgezogen werden. 


    • Tassen-Dos and Don´ts
    Die Tasse nur im unbeschädigten Zustand benutzen!
    Von Kindern und Tieren fernhalten!
    Nicht mit Mutter, Schwester oder Freundin teilen!
    Die Tasse nicht während des Geschlechtverkehrs tragen, sie ist auch kein Verhütungsmittel und schützt nicht gegen sexuell übertragbare Krankheiten!
    Nicht im Geschirrspüler oder in der Waschmaschine reinigen!
    Die Tasse von Wärmequellen fernhalten!



    Bildquelle: lunette